Wir wollen Menschen inspirieren und begeistern, indem wir lebendige und identitätsstiftende Orte entwickeln, die Städte attraktiver, lebenswerter und zukunftsfähig machen.

In vielen Immobilienklassen zu Hause, realisieren wir Gebäude und Quartiere mit einem aktuellen Projektvolumen von rund 2,1 Mrd. Euro. Mit 37 Jahren Erfahrung und erfolgreichen Projekten in wichtigen Städten zählen wir zu den führenden Projektentwicklern besonders in NRW.

Egal, ob wir neu bauen oder Bestände revitalisieren – unser vielfältig erfahrenes Team entwickelt für jeden Ort die beste Lösung. Dabei beschäftigen wir uns auch mit anspruchsvollen Quartieren und stellen uns herausfordernden Projektanforderungen.

Die Landmarken-Familie ist agil, verlässlich und offen. Mit uns zusammenzuarbeiten wird sich immer richtig anfühlen. Denn wir stellen Kreativität, Qualität und Lösungen in den Fokus – aber auch gesellschaftliche Verantwortung, die wir gerne übernehmen.

Die Landmarken AG in Zahlen

5

Standorte
Aachen, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Monheim, Münster

37

Jahre
Projektentwicklung

2.1

Betreutes Projektentwicklungsvolumen
Mrd in EUR

53

Aktuell laufende Projekte

20

Projektstädte
deutschlandweit

124

Mitarbeiter*innen
44 % Frauen, 56 % Männer

Wonach wir uns ausrichten.

Mensch - Planet - Erfolg. Nach diesem Dreiklang richten wir unser gesamtes Denken und Handeln aus. Wir wollen mit unseren Projekten einen Beitrag dazu leisten, unsere Städte lebenswerter zu machen.

Dabei leiten uns drei Fragen

  • Was leisten wir für den Nutzer?
  • Was leisten wir für die Gesellschaft?
  • Was leisten wir für den Planeten?

Erst, wenn wir diese Fragen mit guten Lösungen und Konzepten beantworten können, wird das Projekt gut. Daher suchen und finden wir immer wieder Antworten auf diese Fragen.

  • Mensch

    Bei Landmarken stehen die Menschen im Mittelpunkt. Gesellschaftlichen Mehrwert zu bieten, bedeutet für uns, lebenswerte Wohn-, Arbeits- und Erlebniswelten zu entwickeln. Wir erkennen mit hohem Einfühlungsvermögen die unterschiedlichen Bedürfnisse von Menschen und finden Lösungen, diese zu erfüllen. Indem wir die Lebens- oder Arbeitssituation der Nutzer und Nachbarn unserer Projekte dauerhaft bereichern und Gemeinschaft über Generationen und kulturelle Unterschiede hinweg fördern, erzielen wir positive Wirkung. Das ist unser Beitrag. Die soziale Rendite, die hieraus entsteht, ist unser Lohn. Denn nichts tun wir lieber, als unsere Städte und die vielschichtigen Anliegen im urbanen Raum zu verstehen und für die Herausforderungen der urbanen Gemeinschaft Angebote zu schaffen.

  • Planet

    Unsere Lebensräume sind unmittelbar von den ökologischen Folgen unseres Handelns betroffen. So sind Gebäude in Deutschland für rund 30 Prozent aller CO²-Emissionen verantwortlich. Daraus ergibt sich eine enorme Verantwortung für Projektentwickler, der Landmarken sich gerne stellt. Ressourcen schonend zu bauen, Biodiversität zu erhalten und erneuerbare Energien zu nutzen, ist für uns ein selbstverständlicher Beitrag zu den Klimazielen. Auch die Konzepte der „klimaresilienten Stadt“, Kreislaufwirtschaft und alternativen Mobilität berücksichtigen wir bei den Lebens- und Arbeitsräumen, die wir entwickeln. Doch nicht nur unsere Projekte sollen ökologisch nachhaltig sein. Auch in unserem eigenen Verhalten, unserer Arbeitsweise und unseren Geschäftsprozessen richten wir uns so klimafreundlich wie möglich aus.

  • Erfolg

    Wir Landmarken messen Erfolg vielschichtiger als nur am Cash Flow. Erfolgreich zu sein bedeutet für uns, positive Wirkung zu erzielen. Motivierte, zufriedene Mitarbeiter zu haben - und glückliche Mieter. Wir messen unseren Erfolg am gesellschaftlichen Beitrag, den wir leisten. Dabei ist unser Ziel, mit den Projekten von Landmarken Gewinne zu erwirtschaften. Denn sie sind die Basis dafür, gute Löhne zu zahlen und neue, noch bessere Projekte anzugehen. Und genau das schaffen wir! Unsere Immobilien- und Quartiersentwicklungen sind der beste Beweis, dass wirtschaftlicher Erfolg und nachhaltiges Handeln zusammen gehören. Und so ist der gesellschaftliche Mehrwert, den wir schaffen, Kern unseres langfristigen wirtschaftlichen Erfolgs.

Bereit für das nächste Level? Lassen Sie uns jetzt sprechen!

Jedes Projekt beginnt mit einer Idee – und mit den Wünschen und Vorstellungen unserer Kunden und Projektpartner. Wir freuen uns darauf, Sie und Ihre Idee im Gespräch besser kennenzulernen.

Was uns antreibt.

Unsere Prinzipien. Darum gehen wir jeden Morgen voller Motivation an die Arbeit.

GESELLSCHAFTLICHEN MEHRWERT SCHAFFEN

Gemeinsam treten wir an, Städte nachhaltig besser und lebenswerter zu machen. Gesellschaftlicher Nutzen entsteht nicht nur durch die Schaffung einzigartiger Architektur, sondern vor allem durch die Entwicklung ökologisch nachhaltiger, vitaler Orte und die harmonische Einbindung der Menschen, die wir so dazu inspirieren und motivieren, ihre individuellen Ideen zu verwirklichen. Mit einem hohen Anspruch an Qualität ist es für uns die schönste Aufgabe, lebendige Landmarken zu erschaffen, die der Stadt und ihren Menschen bestmöglich dienen.

DEN MENSCHEN BEGEISTERN

Mensch sein bedeutet für uns auch: menschlich sein. Empathisch, mitreißend, begeisternd. Nur wer sich zum Menschsein bekennt, weiß auch, was andere Menschen wollen, erkennt ihre individuellen Bedürfnisse und weiß, wie er sie befriedigen und sogar übertreffen kann. Städte und die vielschichtigen Erwartungen ihrer Bewohner verstehen – zum Wohle des Menschen –, das ist der #Landmarkenspirit, der den Menschen in den Mittelpunkt stellt. So können wir Einzigartiges bewirken und schaffen faktische wie emotionale Mehrwerte für eine Gesellschaft, in der wir gut und gerne leben – auch auf lange Sicht und im Umgang miteinander.

MUTIG DAS BESONDERE ERFINDEN

Standard war gestern, Individualität und Innovation zählen heute und morgen. Das bedeutet für jeden Einzelnen von uns, die Dinge zu hinterfragen. Sie anders zu betrachten. Sich zu trauen, das Unbekannte und Neue zu suchen, statt im Althergebrachten zu verharren. Und ja: den Mut haben zu probieren und aus Fehlern zu lernen, um gemeinsam daran zu wachsen. So entsteht das breite Wissen unseres interdisziplinären Teams. Hierfür fördern wir Talent und übertragen dem Einzelnen größtmögliche Verantwortung. Aus Ideen und Impulsen heraus entwickeln wir in unserer „Zukunftswerkstatt“ nachhaltige Vorhaben und führen sie zu konkreten Ergebnissen. Schließlich sind wir von Natur aus neugierig. Und wir sind überzeugt: Nur wer Neues vorantreibt, wird die Welt ökologischer, sozialer, besser machen.

STABIL BLEIBEN, AGIL HANDELN

Unsere größte Stärke besteht eigentlich aus zwei Stärken. Denn wir begreifen uns als ein Start-up mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Unser Know-how und wirtschaftliches Fundament geben uns Stabilität. Unsere Freude an den Menschen, unser Entdeckergeist, unser Mut, andere Wege zu gehen, geben uns dazu die nötige Flexibilität, um in vielen innovativen Bereichen mitzuspielen. Hier begreift sich jeder Einzelne als Unternehmer, der selbstbestimmt und eigenverantwortlich die Dinge vorantreibt – zum Wohle des großen Ganzen. Dieses Wechselspiel aus Stabilität und Agilität eröffnet uns neue Räume, erweitert unsere Möglichkeiten und schafft die Chance für neue, frische Ideen und zukunftsweisende, nachhaltige Lösungen im Markt.

Was uns leitet.

Landmarken steht für Architektur mit hoher gestalterischer Qualität. Unsere Projekte sind identitätsstiftend, hinterlassen Spuren und prägen Lebensräume. Unsere Motivation ist der gesellschaftliche Beitrag unserer Arbeit. Erfahren Sie, was uns leitet.

Wie wir uns verhalten

Um unser Leitbild mit Leben zu füllen, bedarf es einer konkreten Haltung, an der wir unser Handeln ausrichten. Der vorliegende Verhaltenskodex fasst die wesentlichen Grundsätze und Regeln für unser Handeln zusammen.

Wen wir unterstützen.

Durch unsere Mitgliedschaften in verschiedenen Initiativen, Verbänden und Vereinen unterstützen wir die gemeinsamen ökologischen, ökonomischen und sozialen Ziele. Hier einige Beispiele:

Bundesstiftung Baukultur

Als eines der ersten Unternehmen haben wir Landmarken den Kodex für Baukultur unterzeichnet. Das Bekenntnis zu den Grundwerten der Bundesstiftung Baukultur ist Ausdruck unserer gelebten Landmarken-Philosophie und nur einer von vielen Bausteinen, die wir anpacken, um Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen und unsere Städte attraktiver, lebenswerter und zukunftsfähig zu machen.

DGNB

Als Mitglied der DGNB – Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – fühlen wir uns deren ökologischen und ökonomischen Idealen eng verbunden. Projektentwicklungen gehen wir immer so an, dass sie von der DGNB zertifiziert werden können.

ICG

Das Institut für Corporate Governance (ICG) wurde 2002 gegründet und setzt sich für werteorientierte, nachhaltige Unternehmensführung ein. Die Mitglieder des ICG teilen die Überzeugung, dass wirtschaftlicher Wert und Werte, Gesetzestreue und persönliche Integrität sowie wirtschaftliche, rechtliche und gesellschaftliche Verantwortung gemeinsam die Grundlage unternehmerischen Erfolges und einer guten Reputation der Branche bilden.

ULI

Das Urban Land Institute (ULI) ist eine weltweite Forschungs- und Bildungsorganisation der Immobilienwirtschaft. In unserem Bestreben, Städte attraktiv, lebenswert und zukunftsfähig zu gestalten, fühlen wir uns den Zielen des ULI eng verbunden. Im engen Austausch mit anderen Experten arbeiten wir gemeinsam mit den Kommunen daran, die Verbesserung der Lebensqualität in unseren Städten voranzutreiben: Jens Kreiterling als Mitglied im Executive Committee des Verbands ULI Germany/Austria/Switzerland.

ZIA

Der Zentrale Immobilien Ausschuss (ZIA) ist die Interessenvertretung der deutschen Immobilienwirtschaft, die gemeinsam mit dem Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft (ICG) dem Thema CSR (Corporate Social Responsibility) breiten Raum einräumt. Wir sind Mitglied der ICG-Arbeitsgruppe Social Impact Investing und freuen uns sehr, dass ZIA und ICG unser Wohnquartier Guter Freund in ihrem CSR-Praxisleitfaden als eines von wenigen deutschlandweit anerkannten Best-Practice-Beispielen für unternehmerische Gesellschaftsverantwortung (CSR) im Bereich Wohnen hervorgehoben.

  • Moringa_HH_Visualisierung Innenhof_09-Nov-20.jpg - ©Moringa

    Unternehmen

    Moringa

    Jahrzehntelange Kompetenzen im Bereich Projektentwicklung und Nachhaltigkeit wurden in der Moringa GmbH gebündelt, um sich zu 100 Prozent Themen wie „Cradle-to-Cradle“ widmen und richtungsweisende Anforderungen des modernen Bauens in Verantwortung gegenüber dem Menschen und der Umwelt umsetzen zu können. Ziel der Moringa-Projekte ist es, das Leben der Nutzer und Nachbarn zu verbessern sowie gesellschaftliche und fachliche Impulse für die Zukunft der Städte zu geben. Die vier Elemente von Moringa sind Ökologie, Gesundheit, Soziales und Digitalisierung. Der Name leitet sich von „Moringa Oleifera“ ab, dem Baum des Lebens.

  • POHA-House-Münster-Co-Living-HEJM-7643-HDR.jpg - ©POHA House

    Unternehmen

    POHA House

    POHA House wurde 2019 mit Sitz in Aachen und Berlin gegründet. Das unabhängige Start-up und Landmarken-Schwesterunternehmen erschafft Cospaces, in denen Menschen so leben und arbeiten, wie sie es möchten – sowohl heute als auch in der Zukunft. Unter einem Dach vereinen die POHA Houses hochwertig möblierte Wohnungen, flexible Arbeitsbereiche und attraktive Community Spaces, die unvergleichlichen Komfort, umweltfreundliches Design und eine inspirierende Community bieten. Die Mission von POHA ist es, Räume zu schaffen, die das Leben der Menschen verbessern und es ermöglichen, gemeinsam mehr zu erreichen.

  • 0213_St.Elisabeth-News.jpg

    Unternehmen

    Stadtmarken

    Die Stadtmarken GmbH ist das Family Office der Familie Hermanns und vereint zahlreiche erfolgreiche Marken und Objekte in der Immobilienbranche. Stadtmarken sucht und investiert in Wohnquartiere, Baudenkmäler, Gewerbeimmobilien und Technologiezentren sowie in immobiliennahe Technologien und neue Geschäftsmodelle. Als Familienunternehmen mit zwei Generationen Erfahrung bewirtschaftet Stadtmarken leistungsfähige Immobilien und ganze Quartiere und schafft als Teil einer renommierten Firmengruppe gesellschaftliche Mehrwerte.

  • AdobeStock_331099557.jpeg

    Unternehmen

    The Urban Village

    Die Mission von The Urban Village ist es, Gebäuden und Flächen ein Gesicht zu verleihen und sie zum Leben zu erwecken – „Where Offices come alive!“ The Urban Village macht Büros zu Orten der Inspiration, des Netzwerkens und der Kreativität. Der Fokus liegt darauf, ein Miteinander zu schaffen und Synergien zwischen den unterschiedlichen Unternehmen, Nutzern und Menschen zu fördern. Das Ergebnis? Vollbesetze Büros und eine lebendige Community statt Leerstand und tristen Arbeitswelten. Bei allen Maßnahmen werden die ESG-Kriterien bestmöglich berücksichtigt. Die eigene Urban Village App unterstützt dabei mit verschiedenen, buchbaren Serviceleistungen und fördert die Kommunikation innerhalb der Community.

  • ecoPARK Jena, Innenansicht Halle - ©Peter Eichler Fotografie

    Unternehmen

    ecoPARKS

    Die ecoPARKS GmbH baut modulare Gewerbe- und Industrieimmobilien, die sich flexibel an sich verändernde Bedarfe der Nutzer anpassen. Erste zweigeschossige Hallentypen sind bereits in Planung, um auch in der Flächeneffizienz nachhaltig zu entwickeln. EcoPARKS hat sich zum Ziel gesetzt, einen neuen Standard im Markt zu etablieren und die umweltbezogenen mit den sozialen und wirtschaftlichen Zielen in Einklang zu bringen. Mit ihrem städtebaulichen Gespür entwickelt sie ganze Quartiere und Gewerbeansiedlungen, die sich verantwortungsbewusst in ihr Umfeld einfügen. Indem sie urbane Landschaften positiv aufwertet und produktiv belebt, schafft sie echte Mehrwerte für die Städte.

    • Neu POHA-Preuswald-HEJM-Space.jpg

      Nachhaltige Gemeinschaftsfläche im ehemaligen Schwimmbad: Das POHA House Preuswald ist komplett

      Das POHA House Preuswald in Aachen wurde um einen wichtigen Baustein erweitert und ist nun komplett: Mit der Eröffnung des fast 500 Quadratmeter großen Community Space im Erdgeschoss – dem bisher nachhaltigsten in der Unternehmensgeschichte – kann das Cospace-Konzept nun auch am vierten Standort von POHA House vollständig umgesetzt werden. Das 2019 gegründete Immobilien-Start-up erschafft Cospaces, die hochwertig möblierte Wohnungen, flexible Arbeitsbereiche und attraktive Community Spaces unter einem Dach vereinen – zumeist in zentralen Innenstadtlagen.

    • Neu LM_Richtfest_RZF.jpg

      Richtfest in Kaarst: Rechenzentrum der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen wird zum Flaggschiff

      In Kaarst bei Düsseldorf entsteht der Neubau für das das Rechenzentrum der Finanzverwaltung (RZF) des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Neubau der Landmarken AG mit rund 37.000 Quadratmetern Fläche liegt voll im Zeitplan. Nur acht Monate nach der Grundsteinlegung im Herbst 2023 wurde am 18. Juni bereits Richtfest gefeiert. Die technische Inbetriebnahme des Rechenzentrums erfolgt im Jahr 2025. Der Einzug in das aus drei Bauteilen bestehende Ensemble ist für das zweite Quartal 2026 vorgesehen.

    • ecoPARKS-Jena-fertiggestellt.jpg - ©ecoPARKS

      Brownfield Award: Silber für den ecoPARK Jena

      Dass auch Logistik- und Produktionsgebäude für Industrieunternehmen ökologische Vorreiter sein können, beweist der ecoPARK Jena. Der nach KFW 40 EE geförderte Neubau, in dem die Kuroda Jena Tec Linear- und Rotationsantriebsprodukte herstellt, überzeugt durch seine Nachhaltigkeit in Bauweise und Betrieb. Das hat nun auch die Jury des Brownfield24-Awards anerkannt, die unser Projekt mit dem Silber-Preis in der Kategorie Brownfields unter 10.000 m² auszeichnete.

    • Moringa_HH_Visualisierung Innenof mit Spielplatz - ©Landmarken AG

      Moringa Hamburg HafenCity: Start des Hochbaus für wegweisendes Projekt

      Die Realisierung eines der wegweisendsten – weil nachhaltigsten – Bauvorhaben Deutschlands schreitet voran. Für ihr Pilotprojekt „Moringa Hamburg HafenCity“ hat die Moringa GmbH, ein Unternehmen der Landmarken Familie, die erfahrene Unternehmensgruppe Lupp als Bauunternehmer gewonnen. Die Arbeiten auf der Baustelle des ersten cradle-to-cradle-inspirierten Wohnhochhauses der Republik sind bereits gestartet.

    • KiteLoft_Köln_(c)_Landmarken_AG.jpg

      Landmarken vermietet mehr als 50 Prozent der Büroflächen im Kölner „Spirit Office“

      Gleich drei Unternehmen haben Flächen im Büroneubau KiteLoft der Landmarken AG in Köln angemietet. Während OMP, ein Anbieter digitalisierter Planungslösungen für Lieferketten, und Akkodis, ein Spezialist für intelligente Industrielösungen, bereits in diesem Monat einziehen, wird die auf medizinisches THC spezialisierte Cannamedical Pharma GmbH Anfang Juni folgen. Das KiteLoft kann klimaneutral betrieben werden und ist das erste Gebäude, das nach dem neuen Bürostandard „Spirit Offices“ entstanden ist. Diesen hat Landmarken gemeinsam mit dem New Yorker Architekten Matthias Hollwich entwickelt.

    • Singer-Areal-Würselen_Perspektive 3_molestina+lebalto.jpg

      Entwurf für neues Quartier im Herzen der Stadt überzeugt

      Die Entwicklung des Singer-Areals in Würselen bei Aachen nimmt Formen an. Das dialogisch-kollaborative Werkstattverfahren, das die Stadt Würselen, die Landmarken AG als Entwickler und das Büro ISR Innovative Stadt- und Raumplanung gemeinsam ausgerichtet haben, wurde mit einem einstimmigen Ergebnis abgeschlossen. Der siegreiche Entwurf von Molestina Architekten und Stadtplaner aus Köln dient nun als Grundlage für den aufzustellenden Bebauungsplan. Auf dem bereits seit mehreren Jahren brachliegenden Areal im Stadtzentrum entsteht ein neues Quartier mit Wohnraum und ergänzenden Nutzungen.

    • Welcome a Rabbi_Landmarken AG - ©Landmarken AG

      Rabbiner Zsolt Balla begeistert bei 'Welcome a Rabbi'

      Im Rahmen des Projekts „Welcome a Rabbi“ hatte die Landmarken AG im TZA „The Urban Village“ den Leipziger Rabbiner und ersten Militärbundesrabbiner Zsolt Balla zu Gast. Die Veranstaltung war Teil des Rahmenprogramms des Internationalen Karlspreises zu Aachen.

    • polis Award Nominierung 2024.jpg

      Nominiert für den polis Award 2024!

      Gute Stadtentwicklung entsteht im Dialog. Für den Beteiligungsprozess, den wir bei der Entwicklung des Singer-Quartiers in Würselen umsetzen, wurden wir in der Kategorie „Kommunikative Stadtgestaltung“ für den polis Award nominiert, der am 24. April vergeben wird.

    • Quartiersentwicklungen_Ratingen am Sandbach_FINAL_Cityförster_Präsentationspläne_150 dpi_1.png

      Neues Quartier für Ratingen West – Sieger des städtebaulichen Werkstattverfahrens steht fest

      Auf dem rund 31.000 qm großen, so genannten Siebeck-Gelände in Ratingen entwickelt die Landmarken AG ein neues Mixed-Use-Quartier mit Schwerpunkt Wohnen. Den Auftakt für das ambitionierte Projekt machte ein städtebaulich-freiraumplanerisches Werkstattverfahren mit vier teilnehmenden Architekturbüros, das die Basis für den Bebauungsplan liefert. Den Siegerentwurf lieferte das Büro Cityförster aus Hannover gemeinsam mit den Kölner Landschaftsarchitekten von urbanegestalt.

    • grundsteinlegung-alphaspace-spirit-offices-240228.png

      Grundsteinlegung AlphaSpace: Landmarken baut erstes Spirit Office in Aachen

      Der Grundstein für den Schlussstein ist gelegt: Bei bestem Winterwetter – der Frühling hat schon mal vorsichtig um die Ecke gelugt – feierten die Teams von Projektentwickler Landmarken und Generalunternehmer Goldbeck gemeinsam mit Vertretern der beiden Mieter die Grundsteinlegung für das AlphaSpace Aachen, das dritte Landmarken-Gebäude, das nach dem Spirit-Office-Konzept entsteht, und zugleich der Abschluss der Entwicklung des Quartiers Nord, das zwischen Krefelder Straße und Gut-Dämme-Straße entstanden ist. Nun geht es schnell: innerhalb von nur fünf Monaten werden die sechs Etagen des 10.000 m²-Modulbaus hochgezogen, der Bezug des Gebäudes ist für Mitte 2025 geplant.

    • Wir lieben das Bunte und Vielfältige_Landmarken Familie.jpg

      Wir lieben das Bunte, das Vielfältige

      Wir, die Unternehmen und Mitarbeitenden der Landmarken Familie, lieben das Bunte, das Vielfältige. Uns ist egal, wo du herkommst, wie du aussiehst, worauf du stehst und woran du glaubst. Wir sind alle verschieden und das ist auch gut so. Vielfalt ist eine Bereicherung.

    • landmarken-ag-o-werk-bochum-ideenschmiede-viactiv-2023 (11).jpg

      immobilienmanager Award: Landmarken Familie doppelt nominiert

      Die Jury hat getagt und der Landmarken Familie mit gleich zwei Nominierungen einen Doppelerfolg beschert: Während das Urban-Village-Konzept unserer Schwestergesellschaft Urban Village GmbH in der Kategorie Management des immobilienmanager Awards („im Award“) nominiert wurde, schaffte es die im vergangenen Jahr fertiggestellte Ideenschmiede in Bochum unter die Top-Drei-Projektentwicklungen im Neubau. Verkündet werden die Sieger auf der Gala des im Awards am 7. März in Köln.

      • Nils_Hintergrund.jpg

        Interview

        Service Development by Landmarken – alles aus einer Hand

        Neben der Entwicklung eigener Projekte bietet die Landmarken AG ihre Erfahrungen und alle Leistungsbilder der Projektentwicklung – ob im Neubau oder im Bestand – auch als Service Development an, also als Dienstleistung für andere Marktteilnehmer – die öffentliche Hand sowie private Investoren und Bauherren. Wichtige Fragen dazu beantwortet Nils Perpeet, Landmarken-Partner und Leiter Büro- und Spezialimmobilien.

      • cleanup-mission-kambodscha_2023 (2).JPG

        Video

        Landmarken und everwave setzen Cleanup Mission in Kambodscha fort

        Landmarken führt die Zusammenarbeit mit der Umweltorganisation everwave fort, um gemeinsam mit ihnen einen bedeutenden Beitrag zum Schutz der Ozeane zu leisten. Mit einem speziellen Müllsammelboot reinigen wir gemeinsam die Gewässer in Kambodscha und tragen damit aktiv zur Reduzierung von Plastikmüll in den Ozeanen bei. Diese Initiative unterstreicht unser anhaltendes Engagement für die Umwelt.

      • Screenshot_Jens_Anke.JPG

        Video

        2024 gemeinsam gestalten

        In diesem Jahr stehen uns zahlreiche Herausforderungen bevor, die es zu bewältigen gilt. Es ist entscheidend, bereits heute die richtigen Entscheidungen zu treffen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Als Landmarken-Familie sind wir breit aufgestellt, um unsere Unternehmensziele zu erreichen. Im Video zeigen wir, welche Dinge wir im Jahr 2024 gemeinsam vorantreiben werden.

      • Rechenzentrum Finanzverwaltung NRW Luftbild.jpg

        Video

        Grundsteinlegung des Rechenzentrums der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen

        Wir blicken gemeinsam auf die Grundsteinlegung des Rechenzentrums der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen. 

      • LandmarkenAG_volleQuali-2.jpg

        Video

        Unsere Themen für die EXPO REAL 2023

        Die Landmarken AG nimmt dieses Jahr mit großer Freude an der EXPO REAL 2023 teil, die im Oktober stattfindet. Wir sind mit einem tollen Team vor Ort und nehmen uns Zeit für ausführliche Gespräche.

      • Jens_Kreiterling.png

        Interview

        „Gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen ist unser Anspruch“

        Jens Kreiterling, Architekt und Ökonom, hat die Landmarken AG seit 2008 an der Seite von Norbert Hermanns mit aufgebaut – zunächst als Geschäftsführer und Generalbevollmächtigter und seit 2015 als Vorstand. Heute führt er das Unternehmen gemeinsam mit Anke Tsitouras. Der Vater zweier Töchter möchte wirtschaftlich attraktive Projekte entwickeln, die auch einen hohen Anspruch an gute Architektur haben und gesellschaftliche Mehrwerte schaffen – sozial wie ökologisch. Über dieses Selbstverständnis haben wir mit dem Landmarken-Vorstand gesprochen.

      • gesundheitshaus-eröffnung-prizeotel (45).jpg

        Video

        Das prizeotel eröffnet im Gesundheitshaus Dortmund

        In diesem Jahr öffnet das Gesundheitshaus in Dortmund seine Türen für ein aufregendes neues Kapitel nach 70 Jahren Nutzung durch Behörden. Ein Highlight ist die Eröffnung des prizeotel im Haupthaus des Ensembles.

      • POLIS2023_Landmarken-07.jpg

        Video

        Eine erfolgreiche polis Convention 2023 für Landmarken

        Die polis Convention hatte 2023 wieder ihre Türen geöffnet. Als Aussteller auf der Messe haben wir diese Chance genutzt, um uns mit Städten und Kommunen über Zukunftspläne und die aktuellen Herausforderungen der Branche auszutauschen.

      • Moringa_Gerhard Feldmeyer_Profilfoto 2.JPG

        Interview

        „So wie bisher können wir nicht weitermachen“

        Verstärkung für Moringa und Co.: Gerhard Feldmeyer wird die Unternehmen der Landmarken Familie auf freiberuflicher Basis als Gestaltungs- und Innovationstreiber unterstützen. „Mit ihm haben wir einen sehr erfahrenen, kreativ denkenden Fachmann gewonnen, der hoch motiviert ist, gemeinsam mit uns die längst überfällige Bauwende voranzutreiben“, sagt Moringa-Geschäftsführer Vanja Schneider. Was ihn motiviert, darüber hat Gerhard Feldmeyer mit uns im Interview gesprochen.

      • Banner Polis Video.png

        Video

        polis Convention 2023 - Wir sehen uns dort!

        Wir nehmen an der polis Convention 2023 am 26.-27. April in Düsseldorf teil. Besuchen Sie uns an unserem Stand B 02.2 und führen Sie interessante Gespräche mit uns.

      • esg-01.jpg

        Video

        Team zur nachhaltigen Bestandsentwicklung verstärkt

        Unsere Mission ist, den Immobilienbestand in Deutschland wieder attraktiv und in Bezug auf Komfort und CO2-Verbrauch zukunftsfähig zu machen. Mit Christian Profanter als Leiter des Bereichs „Smart Building“ und Steffen Glück als Leiter des Bereichs „Nachhaltige Bestandsentwicklung“ haben wir Experten im Team, um Bestandsgebäude in inspirierende Landmarken zu verwandeln.

      • Video_Gerhard Feldmeyer_Medienhafen.jpg

        Video

        Verstärkung für Landmarken, Moringa und Co.

        Gerhard Feldmeyer hat sich der Landmarken-Familie angeschlossen. Der ehemalige Geschäftsführende Gesellschafter von HPP Architekten hat sich insbesondere der Nachhaltigkeit, komplexen Quartiersentwicklungen und dem Bauen der Zukunft verschrieben. Jetzt bringt er seine langjährige Erfahrung ein, um die Landmarken Familie als Gestaltungs- und Innovationstreiber unterstützen.

        Cookie Informationen

        Wir, die Landmarken AG, verwenden auf unserer Website Cookies und ähnliche Technologien, um Ihnen interaktive Inhalte wie Karten und Videos zur Verfügung zu stellen.

        Sie können unsere Website ohne die Funktionen besuchen, indem sie „Alle ablehnen“ auswählen. In diesem Fall werden nur technische erforderliche Cookies gesetzt. Wenn Sie „Alle akzeptieren“ auswählen, willigen Sie in die damit verbundenen Cookies ein.

        Unter „Einstellungen“ finden Sie Informationen zu den einzelnen Funktionen ebenso wie in unseren Datenschutzhinweisen.

        Sie können im Footer der Website jederzeit zu den Cookie Einstellungen zurückkehren und so auch Ihre Einwilligung widerrufen.

        Einstellungen

        • Cookies dieser Kategorie sind für die Grundfunktionen der Website erforderlich. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind nicht deaktivierbar.

        • Wir verwenden Marketing-Cookies, um Ihnen die Effektivität von Marketing-Kampagnen zu messen und Updates über unsere Produkte anzubieten.
          Wir verwenden Einbindungen von Vimeo, um Videos auf unserer Website anzuzeigen. Zur Nutzung willigen Sie durch Aktivierung des Buttons ein.

        • Wir verwenden eine Mapbox-Einbindung, um Ihnen Standorte unserer Projekte auf  einer Karte anzuzeigen. Zur Nutzung willigen Sie durch Aktivierung des Buttons ein.

        • Wir verwenden Tracking & Analyse Cookies, um die Website optimieren zu können.